Was schenke ich meinem Vater zu Weihnachten?

Jedes Jahr dasselbe: was schenkt man jemandem zu Weihnachten, der schon alles hat, was er braucht?

Mein Vater beantwortet die Frage, was er sich zu Weihnachten wünscht immer entweder mit: «Ach, nichts!» oder eben: «Ich habe schon alles, was ich brauche.» Es ist zwar lieb gemeint, aber solche Aussagen treiben mich fast zur Weissglut, weil ich ihm ja etwas Schönes, Nützliches schenken möchte. Als Dankeschön. Als Aufmerksamkeit. Als Liebesbekundung. (Ich bin heute eh sehr gestresst, also die Weihnachtsstimmung kommt hoffentlich noch auf, während ich diesen Post schreibe.)

Da gibt es nur eine Lösung: die Tochter muss eben etwas finden, von dem der Vater noch nicht wusste, dass er es unbedingt BRAUCHT. Hier also ein paar Ideen für euch Töchter und Söhne da draussen:

  • Wanderstöcke
IMG_9755-1

Wandern über Stock und Stein aufs Gärsthorn VS.

Ja, manche Väter gehören zu der eher stolzeren Sorte, welche meinen, sie brauchten doch noch keine Gehhilfen. Sollte der Vater also alles andere als begeistert sein, wenn er die Stöcke auspackt, einfach gleich ein Datum fixen, wo ihr eine steile Bergwanderung (mit Abstieg zu Fuss) abmacht und der Sohn oder die Tochter «nur für den Fall» die Stöcke einpackt. Der Fall wird eintreffen und Papa wird erleichtert sein. Versprochen.

 

 

  • Wollsocken

Hahaha! Das typische No-Go-Weihnachtsgeschenk ist eben trotzdem noch lässig, wenn es bequeme, weiche und gut sitzende Wollsocken sind, welche man zum Wandern anziehen kann. Diese findet man im Outdoor-Fachgeschäft. Bitte wirklich auf den Wollanteil achten, denn Baumwoll-Socken sind zum Wandern und vor allem im Winter nicht geeignet. Wenn man seinem Papa ein Geschenk machen will, das nicht jeder hat, achtet man auf Alpaka-Wolle oder Merino-Wolle.

randy_schmieder-5

Kein Mulesing bei diesen Schafen. Bild: R. Schmieder

Bitte bei der Merino-Socken darauf achten, dass sie Mulesing-frei sind. Mulesing ist eine schrecklich schmerzhafte Prozedur, welche vielen Schafen in Australien und Neuseeland blüht, um sie vor Fliegenbefall zu bewahren: rund um den Schwanz und das After des Lammes wird Haut entfernt und der Schwanz kupiert. Das Ganze geschieht ohne Verabreichung von Schmerzmitteln. Am besten ist Schurwolle aus biologischer Tierhaltung, ihr könnt euch direkt im Geschäft erkundigen.

 

  • Kappe

Es ist schon ziemlich kalt geworden. Falls euer Papa noch «oben ohne» rumläuft,  gebt ihm eine schöne Mütze!

 

  • Eine Instant-Wanderung

IMG_8052Heute Heiligabend, morgen Winterwandern! Nehmt euren Vater raus aus dem Trubel und geht mit ihm ab ins Winterwunderland. Dazu noch ein Picknick mit regionalen Produkten – ein Käse aus der Käserei, ein spezielles Brot vom lokalen Bäcker – im Schnee wäre doch mal was anderes. Wohin? Hier: www.wandern.ch/de/wandern/unsere-wandervorschlaege/alle-wandervorschlaege

 

  • Eine etwas besser geplante Wanderung im Sommer oder Herbst

Ihr könntet ja auch eine Vater/Tochter-Wanderung einführen. Nur so als Idee… Niemals werde ich vergessen, wie wir durch die Walliser Bergwelt gewandet sind und mir mein Papa von seiner Kindheit erzählt hat – und zwar gleich an den Schauplätzen des Geschehens. Woher würde ich sonst wissen, in welchem Stall seine Grossmutter ihre geliebten Kühe während des Winters unterbrachte?

  • Eine Gönnerschaft bei den Schweizer Wanderwegen

Disclaimer: Ich muss das nicht sagen, weil ich hier arbeite! Es gibt ja Familien, die schenken sich nichts mehr, weil sie wirklich alle schon alles haben, was sie sich wünschen. OK, wie wäre es denn mit einer Gönnerschaft bei den Schweizer Wanderwegen? Dies sichert den Fortbestand des Wanderwegnetzes, damit ihr dann auch noch mit den Enkeln wandern könnt.

  • Zeit

Es klingt vielleicht trivial, ist aber so. Das einzige, was viele am Ende ihres Lebens bereuen, ist zu wenig Zeit miteinander verbracht zu haben. Das Leben war hektisch und mit schlussendlich unbedeutenden Aktivitäten zugepflastert: hier zur Party eingeladen, dort in die Badeferien, da Überstunden, hier noch ein Netflix-Marathon… Schöne Erinnerungen sind das Wertvollste, weil man sie sich nicht kaufen oder woanders holen kann. Wenn ihr also mit Papa, Mama, Freund, Cousine, Hund, Kind, Kegel, Kollegen loszieht, macht Fotos und schenkt ihnen dann das nächste Jahr ein Fotobuch (das Fotobuch für den Hund könnt ihr selbst behalten).

Manche Erinnerungen sind so eindrücklich, dass man dazu aber nicht einmal Fotos braucht. Niemals werde ich vergessen, als wir (noch als Kinder) während einer schönen Wanderung mitten ins Gewitter gerieten. Die Blitze zuckten durch den Himmel, der Wind schlug uns den Regen in die Gesichter und der Donner grollte von den Felswänden herunter. Es war so schlimm, dass wir in einen Stadel einbrechen mussten. Wir hatten solche Angst. Meine Schwester zitterte am ganzen Körper. Aber unsere Eltern beruhigten uns und erzählten uns Geschichten und machten Witze, so dass wir, im Stroh sitzend, das schlimme Gewitter auch bald vergassen. Darauf kommt es an.

Solche Erlebnisse sind mehr wert als alles, was man sich kaufen kann. Und ich besinne mich, was an Weihnachten wirklich gefeiert wird.

Ich wünsche euch allen frohe Weihnachten und ein glückliches 2018!