Nicht allein unterwegs

Im Winter suche ich mir häufig signalisierte Schneeschuhrouten aus, die selten begangen werden und ich abseits des Trubels unterwegs sein kann. So ganz allein. Aber bin ich das wirklich? Wenn ich mich so umblicke, liegt die Landschaft still und friedlich da, nichts bewegt sich. Aber dennoch. Angesichts der vielen Spuren im Schnee müsste es vor Tieren nur so wimmeln. Unzählige Spuren und Fährten führen kreuz und quer durch den frischen Schnee. Die Tiere sollten doch noch irgendwo in der Nähe sein.

Ich nehme mir oft Zeit und schaue die Spuren genauer an. Wenn man sich ein bisschen damit befasst hat, erkennt man ganz gut, in welche Richtung das Tier gezogen ist und auch die Art der Fortbewegung. Ist es beispielsweise geflüchtet, war das Tier schnell oder gemächlich unterwegs? Die Trittsiegel und Fussspuren verraten sehr viel über das einzelne Tier und dessen Verhalten.

Ich würde mir häufig wünschen, dass es immer so einfach wäre wie oben gerade beschrieben. Manchmal fängt es leider schon damit an herauszufinden, um welche Tierart es sich überhaupt handelt. Da man sich beim Fährten- und Spurenlesen im Winter häufig aufs Glatteis begeben kann, frage ich immer mal wieder sachkundige Kollegen nach deren Meinung. Aber wie schon befürchtet: von vier Leuten bekommt man sechs verschiedene Antworten. 😉

In diesem Fall verlässt man sich doch am besten auf sein eigenes Bauchgefühl und prüft erst einmal, welche Tierarten überhaupt in Frage kommen. Nicht überall sind alle Tierarten zuhause, und schon gar nicht im Winter. Denn in dieser Jahreszeit verschieben sich deren Einstandsgebiete häufig zu den noch verfügbaren Nahrungsquellen. Sonnenhänge und Waldränder sind beispielsweise bevorzugte Lebensräume. Wenn man draussen unterwegs ist, sollte man diese Gebiete zügig passieren oder sich ihnen möglichst fernhalten.

Die Kampagne „Schneesport mit Rücksicht – RespekTiere deine Grenzen“ bietet weitere Hinweise, wie man sich in der winterlichen Umgebung angemessen verhält und hält nützliche Informationen über Wildtiere bereit.